Wirtschaftsinformatik plus (WIN-plus)

Wirtschaftsinformatiker/in oder Lehrer/in? So könnte man die Zielrichtung dieses polyvalenten Studiengangs kurz umschreiben. Wer diese Frage nicht eindeutig beantworten kann, ist in diesem Studiengang genau richtig. Die Entscheidung muss erst nach dem Bachelorabschluss gefällt werden. Wie diese auch ausfällt, die pädagogische Zusatzkompetenz ist auf jeden Fall bei den Unternehmen sehr gefragt.

Im Studiengang "Wirtschaftsinformatik plus" liegt der Fokus auf der engen Verzahnung von Informatik und Betriebswirtschaftslehre und bietet noch eine zusätzliche Option: Nach dem Bachelor-Studium besteht die Möglichkeit, als Lehrer oder Lehrerin an beruflichen Schulen zu unterrichten. Es ist ein Studiengang in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule (PH) in Freiburg.


Es handelt sich um einen Wirtschaftsinformatikstudiengang, der noch die Option enthält nach dem Bachelorstudium die Laufbahn als Lehrer/in an gewerblichen Schulen anzustreben. Dazu ist der angebotene Masterstudiengang Berufliche Bildung Informatik/Wirtschaft (IW-BB) zu belegen. Genauso kann aber auch der Masterstudiengang Informatik gewählt werden.

Durch zwei kurze Praktika an Schulen sowie einem Betriebspraktikum fällt Ihnen nach dem Studium die Entscheidung für die weitere berufliche Karriere leicht.

Der Studiengang wird in Kooperation mit der Fakultät B+W und der PH in Freiburg durchgeführt. Der Studiengang ist nahezu deckungsgleich (85 %) mit dem Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Das sagen Studierende:

„BWL gefällt mir gut und in Informatik bin ich fit – die Option auf das Lehramt war für mich aber ausschlaggebend, diesen Studiengang zu wählen, denn ich will Lehrer werden. Ich wohne in der Nähe und daher war die Hochschule Offenburg für mich auch die erste Wahl.“

Alexander Schritz (20) aus Sand studiert Wirtschaftsinformatik plus